Computermuseum der Fakultät Informatik english français

Compucorp 324G

Bild: Compucorp 324G

<<< >>> ^^^

Hersteller: Compucorp Typ: 324G (scientific) Baujahr: 1973 Technik: PMOS-IC (Texas Instruments TMC ...) Preis: DM 3290,- (Göllers Büromaschinen-Lexikon 1974, 17. Auflage)

Die ersten technisch-wissenschaftlichen und auch statistischen program- mierbaren Taschenrechner stammen von der amerikanischen Firma Compucorp. Als Taschenrechner mögen hier auch Rechner gelten, die in eine kleine Aktentasche passen. Immerhin waren die Compucorp-Rechner batteriebe- trieben. Im Büromaschinenlexikon von 1973 mit Redaktionschluß 1.10.72 bietet hp gerade erst seinen hp 9810 an... Wie viele der Taschenrechner aus der Zeit um 1970 war dieser mit kunden- spezifischen amerikanischen ICs bestückt (siehe Seite Platinen). Zur Stromversorgung dienten vier großvolumige Nickel-Cadmium-Akkus. Die stromsparende CMOS-Technik war noch nicht ausgereift und als Anzeige standen nur Gasentladungsanzeigen zur Verfügung, die mit hoher Spannung und hoher Leistung arbeiten, wofür dann ein Spannungswandler benötigt wird. Die Programmierungsmöglichkeiten des Rechners sind gering: Es können nur Folgen von Tasteneingaben gespeichert werden, bedingte Sprünge sind nicht möglich. Man kann den Programmspeicher teilen, und darin zwei getrennte Programme halten und starten. Es gibt die Möglichkeit, den Speicherinhalt auf ein externes Medium, einen Kassettenrekorder zu sichern.

zur Homepage des Computermuseums