Ein Ausschnitt

Computermuseum der Fakultät Informatik englisch

Casio AS-A, AS-C, AS-L

casio AS-

Hersteller: Casio <<< *** >>> ^^^ Typ: AS-A, AS-C, AS-L Technik: PMOS Baujahr: 1970-1972 Preis: ca DM 2000,-

An diesen drei Tischrechnern kann man sehr schön den Fortschritt der Halbleitertechnik gegen Ende der 1960er Jahre erkennen. Der sehr primitive AS-A, er hat z.B. keine Kommataste, ist mit zwei Platinen von insgesamt 153cm² Fläche aufgebaut. Auf diesen sind 34 fast ausschliesslich 14- und 16-polige ICs verwendet. Der AS-C hat zwar die gleiche Platinenfläche, ist aber durch Verwendung höher integrierter Schaltungen deutlich leistungsfähiger. Man erkennt noch 14 kleine ICs und 4 große 36 polige ICs von Fairchild auf der unteren Platine. Der AS-L benötigt nur 84 cm² Platinenfläche und besitzt einen Aufbau, den man schon fast als Mikroprozessor bezeichnen kann, wenn auch der ganze Prozessor noch nicht auf einem Chip integriert ist. Sein Programmspeicher besteht aus 2*256 Worten zu je 8 Bit, von denen alle bis auf eines auch tatsächlich verwendet wird. Der Speicher bei allen drei Rechnern sind PMOS-Schieberegister, die Verarbeitung der Zahlen geschieht bitseriell. AS-A und AS-C arbeiten mit der älteren High-Treshold-Technologie von Hitachi (HD 31.. mit -27 Volt Spannung), der AS-L mit der Low-Threshold- Technologie (HD 32.. mit -14 Volt).

zur Homepage des Computermuseums