Detail

Computermuseum der Fakultät Informatik englisch

PIP 2650 Selbstbaucomputer

Gesamtansicht

Und das ist das gute Stück in der Realität und im Betrieb. Man erkennt, daß die Platinen etwas anders angeordnet sind, wie auf dem Bucheinband. Außerdem hat der Erbauer den links hinten liegenden Bus mit den 31-poligen Buchsen nicht verwendet, sondern hat 64-polige Buchsen benutzt. Vermutlich, weil er einen mit 32K voll ausgebauten Speicher realisieren wollte, und weil bei den originalen Buchsen nicht alle 15 Adressleitungen unterzubringen sind.

zur Homepage des Computermuseums