Computermuseum der Fakultät Informatik english français

ICL 1501 (Cogar C4)

Bild: Gesamtansicht

Hersteller: Friden Singer (Cogar Corporation) Typ: 1501 (C4) Baujahr: 1973 Technik: TTL, 8kB MOS-RAM (TMS 4062 oder Cogar-Eigenentwicklung)

Ein kleines kommerzielles Computersystem, das z. B. an Tankstellen als Point of Sale-Terminal und in den Baden-Württembergischen Verwaltungen eingesetzt wurde. Gebaut wurde es in USA von George Cogar, der die Firma Cogar Corporation gründete, und welche später zuerst von Singer und an- schließend von ICL aufgekauft wurde. Das Gerät besitzt nur ein ganz kleines ROM, mit Hilfe dessen die Anwen- derprogramme vom Bandlaufwerk geladen werden. Die skurrilen Laufwerke verwenden kleine Kassetten mit nur einer Spule, die das Band mit einem Haken automatisch eingefädeln. Der Rechner hat zwei dieser Laufwerke, die sich unter der - im Bild aufgeklappten - Abdeckung befinden. Ohne ein geladenes Programm blinkt noch nicht einmal der Cursor. Das Gerät besitzt auf der Rückseite einen BNC-Anschluß für externe Peripherie wie Drucker, Plattenlaufwerke, Bandlaufwerke usw.

Unterlagen zur Homepage des Computermuseums