hp 35 Platine

Computermuseum der Fakultät Informatik englisch

hp 35

hp 35

Typ: hp 35 <<< *** >>> ^^^ Hersteller: Hewlett Packard Technik: ÁP PMOS Baujahr: 1972 Preis: ca. DM 2000,-

Der HP-35 war der erste Taschenrechner von Hewlett Packard. Zunächst besaß er gar keine Typbezeichnung. Auf den ältesten Exemplaren steht nur Hewlett Packard. Erst später nannte man ihn HP-35, angeblich nach der Anzahl seiner Tasten. Er war nicht der erste Taschenrechner der trigonometrische und loga- rithmische Funktionen berechnen konnte. Von der Bedienung lehnte er sich mit seiner umgekehrten polnischen Notation an die Tischrechner hp 9100 und hp 9810 an. Allerdings hat er nur eine einzeilige Anzeige, die den 'Top Of Stack' anzeigt. Dafür hat er aber 4 Stackebenen und einen zusätzlichen Speicher. Technisch ist er mit fünf ICs der Firma Mostek aufgebaut. Sie bilden einen bitseriellen Mikroprozessor mit 13 Bit Wortlänge: Drei ROMs, eine ALU mit Registerfile und einen Peripheriechip. Bitserielle Mikro- prozessoren waren zu Beginn der hochintegrierten Schaltungen verbrei- tet: Die ICs kommen mit wenigen Pins aus und Speicher lassen sich einfach als Schieberegister realisieren. Bei einem Tisch- oder Taschenrechner spielt die Geschwindigkeit keine sehr große Rolle.

zur Homepage des Computermuseums