Computermuseum der Fakultät Informatik

HP 264x diagnostic mode

Zurück zur hp2644-Seite In den Handbüchern der HP-Terminals wird kurz eine ESC-Sequenz erwähnt: ESC & b (Nur beim 2640/2644) ESC & c (zusätzlich beim 2648). 'HP diagnostics ONLY' Eine genauere Beschreibung wird nicht gegeben, ein HP-internes Papier enthält folgende Angaben: Aufruf des Binärloaders der Geräte HP 2640, HP 2644 und HP 2645 Der Loader wird mit ESC & b aufgerufen. Er meldet sich auf dem Bildschirm mit LOADER. Solange eine korrekte Eingabe erfolgt, bleibt der Bildschirm unverändert. Eine falsche Eingabe beendet den LOADER Modus. Führende Blanks und 0, sowie CR und LF werden ignoriert. < Adresse > a setzt den Adresszähler. < Byte > d speichert Byte in die Speicherzelle, die der Adresszähler angibt und incrementiert den Adress- zähler. E Es erfolgt ein Sprung auf die vom Adresszähler ange- gebene Zelle (Der Bildschirm wird zuvor ausgeschaltet). Programm zur Alphabetausgabe Octalcode Mnemonic Wirkung ESC & b Binärloader starten 36 000a Adresszähler setzen 250d XRA < A > := 0 350d LHA < H > := < A > 340d LEA < E > := < A > 40d INE increment < E > < ---| 304d LAE < A > := < E > | 66d LLI < L > := 326 | 326d 326 Maske aufbauen | 64d ORI OR mit 60 | 60d 60 | 370d LMA < M > := < A > | 106d CAL Unterprogramm in der | 315d 315 Firmware | 4d 4 | 104d JMP Sprung zum INE-Befehl ---| 3d 3 74d 74 36 000a Startadresse setzen E Programm starten Wen es vor gar nichts gruselt, kann das Programm ja mal ausprobieren. Einzugeben sind natürlich nur die Oktalzahlen aus der ersten Spalte. In der zweiten Spalte stehen die original Intel Mnemonics für den 8008. Laut Intel MCS-8 Instruction Set ist das Befehlsformat wie folgt: 0 1 0 0 0 1 0 0 JMP to HHH HHH LL LLLL LLLL L L L L L L L L x x H H H H H H (der 8008 hatte ja nur 14 Adressleitungen)

Zur hp2644-Seite zur Homepage des Computermuseums

kk, 13.4.2001