Computermuseum der Fakultät Informatik englisch

Dolch Atlas 9600

Atlas 9600

Hersteller: Dolch Logic Instruments (dli) <<< *** +++ ^^^ Typ: Atlas 9600 Technik: μP Zilog Z80 Mehrprozessorsystem Speicher: 256 KB RAM Baujahr: 1983 Preis: DM 100.030,- inkl. Einschübe

Ein Logikanalysator ist ein spezielles Meßinstrument zur Fehlersuche in Computern. Bei Messungen in Computern kommt es weniger auf das genaue Messen von Spannungen an, sondern auf eine möglichst große Anzahl von gleichzeitg meßbaren Ereignissen. Da elektronische Computer heutzutage immer binär arbeiten, reicht es, wenn ein Logikanalysator festhalten kann, ob ein Logikpegel 0 oder 1 ist. Die Zahl der Meßkanäle kann aber garnicht groß genug sein. Der Atlas 9600 ist flexibel anpaßbar durch die zwei Einschübe unter dem Bildschirm und den Floppylaufwerken. Es gab zusätzlich eine Erweiterungsbox, die noch 12 weitere Einschübe aufnehmen konnte. Es gab Einschübe mit besonders vielen (96) Kanälen oder besonders schnelle Einschübe bis 300 MHz. Im Jahr 1984 waren übliche Prozessortaktfrequenzen ungefähr 8 bis 16 MHz! Gesteuert wird der Atlas 9600 von vier Z80 Prozessoren unter dem Betriebssystem MP/M, einer Multiuser/Multitaskingvariante des damals sehr verbreiteten CP/M-Systems. Auf dem nächsten Bild ist der Logikanalysator im Betrieb zu sehen. Wegen einer Reparatur ist der Deckel abgenommen, vor der Tastatur liegen die Pods, d.h. die eigentlichen Meßkabel mit ihren Adaptern, die dann tatsächlich an die zu prüfende Schaltung angeschlossen werden.

technische Unterlagen zur Homepage des Computermuseums